Loxone Touch Pure Flex

Mit ** gekennzeichnete Links auf dieser Seite sind Affiliatelinks.

Loxone Touch Pure Flex
Loxone Touch Pure Flex
  • Matthias Kleine
  • 07.10.2022
  • Hardware

Loxone? Ja, Loxone! Endlich mal wieder ein neues Thema zum beliebten Smart-Home-System. Wie Du weißt, bin ich an keinen Hersteller und kein System gebunden. Ich schaue gerne über den Tellerrand hinaus und probiere Vieles aus. Wenn Du das System kennst, dann kennst Du sicher auch das “T5-Tastenkonzept”. Die Idee ist, dass man mit den Loxone-Tastern nur drei Funktionen steuert: Licht, Beschattung und Musik. Der Rest läuft entweder automatisch ab, oder über die App. Das ist der sogenannte Loxone-Standard. Mit dem neuen Loxone Touch Pure Flex kann man allerdings endlich aus diesem Konzept ausbrechen und seine eigenen Taster frei gestalten! Wie genau das aussieht, zeige ich Dir in diesem Beitrag.

Im Loxone-Konfigurator bekommst Du schnell ein Bild davon, was mit dem neuen “Taster” möglich ist. Es gibt nicht nur individuelle Icons und Texte, sondern auch etliche Layouts, welche man beliebig wählen kann. Weiterhin ist der Pure Flex mit vielen Features ausgestattet:

  • Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor
  • Matrix-LED Display im unteren Bereich (dimmbar!)
  • Drei unabhängig nutzbare LEDs auf der linken Seite
  • Klick-Feedback
  • Anthrazit oder weiß
  • Tree- oder Air-Anbindung
  • uvm.

Der Begriff “Flex” ist also fast noch untertrieben. Und das schöne ist: Alles integriert sich nahtlos in die Loxone Config. Das ist eben der Vorteil, wenn das ganze System aus einer Hand kommt! Wenn man so einen Satz sagt, fühlen sich viele direkt dazu verleitet die Nachteile aufzuzählen - aber mal im ernst: Wo bekommt man so ein flexiblen Taster, welcher derart gut mit der Software vereint wurde? Damit meine ich:

  • Die Simulation in der Loxone Config kann den kompletten Taster simulieren
  • Die Funktionen werden schon im Konfigurator festgelegt und der Taster ist sehr schnell einsatzbereit
  • Anpassungen sind sehr einfach möglich

Aber das alles im folgenden

Video

LoxKurs

Fazit

Ich persönlich mag das Produkt wirklich gerne! Gerade aus Sicht eines Softwareentwicklers ist da enorm viel Geld investiert worden. So einen Konfigurator zu bauen, die Webservices für die Schnittstelle zur Loxone-Config und zur Produktion, … ich möchte gar nicht wissen wie lange die Kollegen da schon dran sitzen! Aber: Das Ergebnis ist jetzt die Referenz für mich.

Dennoch mag ich Taster mit Display persönlich lieber. Warum? Weil man nachträglich Dinge ändern und anpassen kann. Hier ist man logischerweise auf das Layout und die Icons festgelegt. Etwas ändern ist richtig teuer - denn das geht nur über eine Neubestellung. Die ist mit rund 260 Euro (inkl. MwSt) zwar nicht geschenkt, aber für das Produkt in meinen Augen doch noch ok.

KNX-Vergleich: Gira nimmt beispielsweise alleine für die Beschriftung vom Tastsensor 4 (mit 4 Wippen) schon 155 Euro! Dann nochmal 150 Euro für den Taster selbst. Also weniger flexibel, ohne Display und teurer!

Das Beste ist aber eigentlich: Mit dem neuen API Connector der Bausteine hat Loxone eine komplett neue Schnittstelle geschaffen, welche in Zukunft von vielen weiteren Produkten genutzt werden könnte. Den Konfigurator zu nutzen, um später einen Display-Taster zu konfigurieren ist jedenfalls extrem schnell umgesetzt. Eventuell wird mein Wunsch ja noch erfüllt!

Du willst mehr?

Smart-Home-Trainings von A-Z

Steig noch tiefer in die Themen ein und meistere Deine Projekte! Über 10.000 Teilnehmer konnten sich schon von der Qualität der Online-Kurse überzeugen.

ioBroker-Master-Kurs

ioBroker-Master-Kurs

Mehr Infos
Hausbau-Kurs

Hausbau mit KNX

Mehr Infos
Lox-Kurs

Lox-Kurs

Mehr Infos
Node-RED-Master-Kurs

Node-RED-Master-Kurs

Mehr Infos