FHEM Tutorial-Reihe - Part 44: nanoCUL selber bauen

Mit ** gekennzeichne Links auf dieser Seite sind Affiliatelinks.

Obwohl ich schon einen CUL von Busware habe, wollte ich noch einen zweiten für meine alten 433MHz-Steckdosen. Diese habe ich schon seit den Anfängen meiner Smart-Home-Experimente und steuere diese mit dem 868-MHz-CUL von Busware. Mein Problem dabei ist nur, dass ich immer nur Befehle senden konnte und nicht auf Schaltvorgänge reagieren. Das ist natürlich ein Luxus-Problem und nicht unbedingt notwendig. Aber ich wollte auch einfach mal wieder etwas basteln und löten.

Was wird benötigt?

  • Ein CC1101-Modul
  • Ein Arduino Nano
  • Ein USB-Kabel
  • Ein Raspberry Pi mit FHEM

Komponenten

Video

FHEM-Kurs

Schaltplan

nanoCUL / Selbstbau-CUL

Befehle

sudo apt-get install make gcc-avr avrdude avr-libc

wget http://culfw.de/culfw-1.67.tar.gz
tar -xzf culfw-1.67.tar.gz
cd culfw-1.67/Devices/nanoCUL/
make

ls -la /dev/ttyUSB*

make program

ls -la /dev/serial/by-id/

define nanoCUL CUL /dev/serial/by-id/usb-1a86_USB2.0-Serial-if00-port0@38400 0000

Sollte es zu Problemen kommen, eventuell auch noch einmal die Arduino-Treiber installieren:

sudo apt-get install arduino
sudo reboot

Video 2

FHEM-Kurs
sudo apt-get install make gcc-avr avrdude avr-libc git

cd
git clone https://github.com/heliflieger/a-culfw.git
cd a-culfw/culfw/Devices/nanoCUL/

make program-433

Newsletter

Trage Dich jetzt in den Newsletter ein und genieße dadurch viele Vorteile:

  • 5€-Gutschein als Dankeschön
  • Zugang zu exklusiven Inhalten
  • Rabattaktionen für Kurse
  • Angebote für Produkte

* Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse erkläre ich mich damit einverstanden, dass mir regelmäßig Informationen und Produktempfehlungen aus dem Fachgebiet Smart Home zugesendet werden. Mit dem Eintrag akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Matthias Kleine

Matthias Kleine

Großer Fan und Anhänger von OpenSource-Projekten und erweiterbaren Haus-Automatisierungskomponenten. Je offener und flexibler das System, desto besser. Ich lege mich ungern auf einzelne Protokolle oder Standards fest, sondern probiere aus allen Welten das Beste zu verheiraten. Unterwegs als Softwareentwickler, Trainer und Blogger im Bereich Smart Home.

Auf YouTube und hier im Blog gibt es bereits unzählige kostenlose Videos, Informationen und Tutorials. Wenn Dir das noch nicht reicht, ist ein Training genau das richtige für Dich! Die folgenden Trainings haben den Vorteil, dass immer von Anfang an gestartet wird und Du ohne Vorwissen teilnehmen kannst.