Sonoff-Vorstellung - Energieverbrauch der Sonoff-Komponenten

Mit ** gekennzeichne Links auf dieser Seite sind Affiliatelinks.

Ich wurde mittlerweile schon sehr oft gefragt, wieviel Energie die Sonoff-Komponenten denn eigentlich brauchen. Wenn man sich damit das komplette Haus oder die Komplette Wohnung zupflastert und alle Lichtschalter usw. ersetzt, ist das natürlich eine berechtigte Frage. Immerhin läppert es sich am Ende doch ziemlich schnell. Im Folgenden findest Du also eine Tabelle mit den von mir gemessenen Werten - diese sind natürlich NICHT unter Laborbedingungen erstellt worden und ich gebe keine Garantie dass diese auch wirklich genau stimmen. Ich habe das aufgeschrieben, was meine Mess-Steckdose hergegeben hat.

Video

Arduino-Kurs

Tabelle

Modell ausgeschaltet 1 Kanal an 2 Kanäle an 3 Kanäle an
Sonoff Basic ** 1,3 W 1,1 W - -
Sonoff S20 ** 1,3 W 1,7 W - -
Sonoff Touch ** 1,3 W 1,7 W - -
Sonoff POW ** 1,3 W 1,0-1,3 W - -
Sonoff Dual ** 1,3 W 1,0 W 1,7 W -
Sonoff T1 (3 CH) ** 1,3 W 1,0 W 1,7 W 2,4 W

Beispielrechnung

So kostet also ein Sonoff Basic (wenn er nicht eingeschaltet wird):

24 Stunden * 365 Tage = 8760 Stunden / Jahr
1,3 W * 8760 Stunden = 11388 Wh
11388 / 1000 = 11,388 kWh
11,388 * 25 Cent = 2,847 € / Jahr 

Also knapp 3 Euro für jedes Sonoff-Produkt im Haus (wenn es nicht eingeschaltet wird). Ansonsten natürlich etwas mehr. Ich denke mal, dass man mit 5 Euro pro Jahr gut rechnen kann und auf der sicheren Seite ist. Grundlage sind hier natürlich 25 Cent pro kWh. Könnte natürlich auch teurer werden.

Produkte


Newsletter

Trage Dich jetzt in den Newsletter ein und genieße dadurch viele Vorteile:

  • 5€-Gutschein als Dankeschön
  • Zugang zu exklusiven Inhalten
  • Rabattaktionen für Kurse
  • Angebote für Produkte

* Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse erkläre ich mich damit einverstanden, dass mir regelmäßig Informationen und Produktempfehlungen aus dem Fachgebiet Smart Home zugesendet werden. Mit dem Eintrag akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Matthias Kleine

Matthias Kleine

Großer Fan und Anhänger von OpenSource-Projekten und erweiterbaren Haus-Automatisierungskomponenten. Je offener und flexibler das System, desto besser. Ich lege mich ungern auf einzelne Protokolle oder Standards fest, sondern probiere aus allen Welten das Beste zu verheiraten. Unterwegs als Softwareentwickler, Trainer und Blogger im Bereich Smart Home.

Auf YouTube und hier im Blog gibt es bereits unzählige kostenlose Videos, Informationen und Tutorials. Wenn Dir das noch nicht reicht, ist ein Training genau das richtige für Dich! Die folgenden Trainings haben den Vorteil, dass immer von Anfang an gestartet wird und Du ohne Vorwissen teilnehmen kannst.